Die Übersicht über die Trainingsmöglichkeiten findet ihr hier

Allerdings gibt es entsprechende Einschränkungen und Vorgaben.
So dürfen  nur gesunde Personen, bei denen innerhalb der letzten 14 Tage kein Corona-Virus nachgewiesen wurde, die PSV-Anlage / Wurfgarten nutzen.

Insgesamt dürfen sich in der Neuen Halle je Teil 20 und in der Ludwig-Jall-Halle 28 Schützen*Innen aufhalten

Hier gibt's alle Details

 

Und das Freie Training und Training ist nur für angemeldete Schützen*innen möglich.


Reservierungen sind über unser Anmeldetool möglich.

Wettkampf Area
Trainings Area
cof
The Vegas Shoot 2020
Das „Vegas Shoot“ ist das größte Hallenturnier weltweit und jedes Jahr wird eine neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Dieses Jahr traten vom 7. bis 9. Februar 3.816 Schützen und Schützinnen aus 53 Ländern an. Jung bis Alt war gekommen, um den Sport auszuüben, den wir alle so sehr lieben.
In Las Vegas gibt es einige Besonderheiten zu den sonst bekannten Turnieren. So werden statt zwei, drei Wertungsdurchgänge geschossen. Ebenso wird auf die im Dreieck angeordneten Vegas-Spots und nicht auf die vertikalen 3er-Spots geschossen. Auch die Schussdistanz ist mit 20 yards ein paar Zentimeter länger als die bekannten 18m.
Der Wettkampfort war eher ungewöhnlich. Geschossen wurde in der Rodeoarena und den Veranstaltungshallen des Southpoint Hotel und Casino. Dort übernachteten auch die meisten Bogenschützen. Dies sorgte für eine besondere Atmosphäre. Stets traf man in den Fluren, Casinos oder Restaurants auf Leute mit Bögen.

Freitagvormittag ging es also mit dem ersten Durchgang los. Die Nervosität stieg deutlich, ließ aber nach den ersten Pfeilen nach.
Am ersten Tag schoss der aktuell Weltranglistenerste, Brady Ellison, die Maximalringzahl von 300 Ringen. Dies ist bisher noch keinem olympischen Recurveschützen gelungen. In der gleichen Klasse schoss Tobias am ersten Tag hervorragende 289 Ringe, dies bedeutete zwischenzeitlich den 13. Platz.
Der zweite Wettkampftag begann sehr früh. Bereits um sieben Uhr flogen die ersten Pfeile.
Laura teilte sich ihre Scheibe mit der aktuellen Olympiasiegerin Chang Hye-jin. Nach hervorragenden 280 Ringen am ersten Tag, hatte sie am zweiten Tag doch mit ihren Nerven zu kämpfen. Brady Ellison behielt seine weiße Weste und schoss abermals 300.
Nach zwei von drei Durchgängen wurden die Gruppen entsprechend der Ergebnisliste neu gemischt. Alles blickte gespannt auf Brady. Würde ihm die Sensation gelingen, als erster Recurveschütze perfekte 900 Ringe zu schießen? Und sie gelang ihm!

Nach drei aufregenden Wettkampftagen erreichte Tobias mit 854 Ringen den 28. Platz, Laura erreichte mit 818 Ringen ebenfalls den 28. Platz.
Es war eine spannende und einmalige Erfahrung an solch einem großen und hochkarätig besetzten Wettkampf teilzunehmen. So ein Turnier ist in Deutschland nicht zu finden.
Ligasaison 2019/2020
Auch die Ligasaison 2019/2020 endet für die Mannschaften des PSV überaus erfolgreich.

In der Bezirksliga München startete die PSV Recurver im ersten Wettkampftag mit eine durchaus soliden Platz im Mittelfeld.
Aber am 2. Wettkampftag kam der große RUN: mit 14:0 Punkten erreichten Deina, Conny, Ricki, Christian, Andre und Stjepan den ersten Platz und damit den Aufstieg in die Oberliga Südwest Recurve.

Das Ziel der Mannschaft in der Regionalliga Süd Recurve mit Erika, Laura, Tobias, Colin und Tommi war Klassenerhalt.
Mit teilweise Top Ergebnissen (im 3. Wettkampftag z.B. 14:0 Punkte) hieß es am Ende 2. Platz. Da aber eine Mannschaft in der 2. Bundesliga Süd die Lizenz zurück gab und sie die besten Zweitplatzierten in der Regionalliga Süd/Südwest waren, bedeutet das für unsere Mannschaft den Aufstieg in die 2. Bundesliga Süd Recurve.   

Und am letzten Januar Wochenende schafften unsere Compounder mit Kristina, Stefan, Lukas, Gabriel und Michael  mit einem tollen Ergebnis den Aufstieg in die Bayernliga Süd Compound.   
Nach einer erfolgreichen Bezirksmeisterschaft im Dezember stand nun die Bayrische Meisterschaft im Rahmen der Augsbow am 18. und 19.01.2020 an.
Insgesamt hatten sich 13 Schützen*Innen des PSV für die Bayrische Meisterschaft qualifiziert.
Am Samstag gings dann mit den Recurvern los.
Nach der Qulifikationsrunde belegt Tobias bei den Recurve Herren den 3. Platz (auf Grund eines Losentscheides) und Laura den 6. Platz was bedeutet, dass sie sich für die Finals qualifiziert hatten. Tommi startet mit einem hervorragenden 1. Durchgang, am Ende fehlt ihm nur drei Ringe für die Teilnahme an den Finals. 
Laura musste sich leider bereits in der ersten Runde gegen die spätere Vizemeisterin geschlagen geben was am Ende Platz 6 bedeutete.
Für Tobias lief es dagegen besser. Auch wenn sein Viertelfinale erst mit einem Stechpfeil entschieden wurde behielt er die Nerven was am Ende mit dem Bayrischen Meistertitel belohnt wurde.
Sowohl die Damenmannschaft Recurve mit Laura, Deina und Erika, als auch die Herrenmannschaft Recurve mit Tobias, Christian und Tommi wurden jeweils  bayrische Vizemeister.
Am Sonntag startete dann der zweite Teil unserer Teilnehmer. 
Bei Jugend weiblich Recurve wurde Johanna bei bayrische Vizemeisterin. Für den Rest unserer Jugendlichen lief es nicht ganz so gut. Trotzdem hat es allen Spaß gemacht.
Die Senioren Compound lieferten sich um den dritten Platz bis zum Ende ein Kopf an Kopfrennen was Manfred am Ende für sich entscheiden konnte und damit den dritten Platz belegte.
Und last but not least  belegte Jörg noch einen guten Platz im Mittelfeld, aber die Ringzahl reichte trotzdem für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Hof.

Für die PSV Schützen*Innen war es ein erfolgreiches Wochenende mit einem kompletten Satz Medaillen.
Bayrische Meisterschaft Halle 2020 in Augsburg am 18./29.02.2020
Bezirksmeisterschaft Halle 2020 beim PSV am 08.12.2019
Erfolgreicher Start in die Hallensaison 2020. Traditionell wird die Bezirksmeisterschaft Halle des Schützenbezirk München beim PSV ausgetragen. Diesen Sonntag (08.12.19) war es wieder so weit, 190 Schützen fanden sich zusammen, um ihren Bezirksmeister zu bestimmen. Mit knapp 40 Schützen stellte der PSV die meisten Teilnehmer, darunter einige alte Hasen, aber erfreulicher Weise auch einige Neulinge.
Bei den Recurve Herren ging Tobias gewohnt routiniert an den Start und wurde mit 569 Ringen Bezirksmeister. Christian schoss neue pers
önliche Bestleistung und wurde mit zwei starken Durchgängen dritter. Thomi konnte nach einem soliden ersten Durchgang im zweiten noch einen draufsetzen und wurde fünfter. Dies bedeutete ebenfalls den ersten Platz für die Mannschaft. Colin konnte sein Niveau vom ersten Durchgang leider nicht halten und wurde am Ende 20. Bei ihrer ersten Bezirksmeisterschaft konnten Johannes, Stjepan und Linus viele wertvolle Erfahrungen sammeln und ihre Trainingsleistung bestätigen.
Bei den Recurve Damen erwischte Laura einen sehr guten Tag und konnte sich mehr als deutlich, ebenfalls mit neuer pers
önlicher Bestleistung, gegen die Konkurrenz durchsetzen. Dabei gab es eine kleine Sensation, denn mit 569 Ringen schoss Laura das gleiche Ergebnis wie der beste Herr. Deina steigerte sich im zweiten Durchgang nochmals und wurde dritte. Damit war auch der Damenmannschaft der Sieg nicht mehr zu nehmen.
Bei den Recurve Master konnte Erwin einen guten zehnten Platz belegen.
Die Klasse der Recurve Master weiblich war fest in PSV-Hand, f
ünf von sieben Starterinnen kamen von uns. Alexandra ließ sich mit 522 Ringen den Sieg nicht mehr nehmen. Evi war mit ihrem Ergebnis nicht zufrieden, belegte trotzdem noch den dritten Platz. Die Mannschaft bestehend aus Alex, Evi und Conny wurde ebenfalls Bezirksmeister.
Lukas
übertraf in seinem ersten Jahr als Junior übertraf Lukas alle Erwartungen, mit 525 Ringen sicherte er sich den dritten Platz.
Am Nachmittag gingen Compounder, Blanksch
ützen und die Nachwuchsschützen an den Start.
Bei den Sch
ülern A lieferten sich Tom und Benedikt zum Ende des ersten Durchgangs noch ein Kopf an Kopf Rennen. Nach 60 geschossenen Pfeilen konnte sich Tom durchsetzen und Benedikt wurde zweiter.
Henry schlug sich bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft hervorragend und belegte einen sehr guten vierten Platz.
Bei der Jugend weiblich gingen mit Andrea und Johanna zwei Routiniers an den Start. Johanna wurde mit 539 Ringen Erste. Andrea, nach dem ersten Durchgang noch auf dem dritten Platz, steigerte sich im zweiten und gewann mit Ringgleichheit mit der Drittplatzierten aber 4 Zehner mehr den Vizetitel. Kira, die dritte im Bunde der Jungendmannschaft, war vor ihrer ersten Bezirksmeisterschaft doch sichtlich nerv
ös. Diese Nervosität hatte sie jedoch schnell im Griff und wurde mit einem guten Ergebnis fünfte. Somit sicherte sich auch die Jugendmannschaft den Sieg.
Lukas und Stefan belegten mit einem soliden Ergebnis bei den Compund Herren Platz 7 und 8. Bei den Damen wurde Kristina dritte.
Manfred konnte bei den Compound Senioren im zweiten Durchgang an der Konkurrenz vorbeiziehen und sich somit den Titel sichern.
Julian (Blank Herren) konnte bei seiner ersten Bezirksmeisterschaft viele wertvolle Erfahrungen sammeln und wurde 4.
J
örg (Blank Master) bestätigte in seiner zweiten Wettkampfsaison sein sehr gutes Niveau und belegte nach einer deutlichen Steigerung im zweiten Durchgang den 1. Platz. Walter, ein alter Hase in der Meisterschaftsrunde, belegte einen sehr guten 4. Platz.
Bei den Sch
ülern konnte Michi sich den 2. Platz sichern.
Bei der Blank Jugend belegte Benedikt den 4. Platz.
Gespannt werden nun die Zulassungszahlen f
ür die Bayerische Meisterschaft am 18./19. Januar in Augsburg erwartet. Mit diesen tollen Ergebnissen werden sich sicher einige Schützen und Schützinnen qualifizieren.
Der sportliche Höhepunkt die deutsche Meisterschaft WA (olympische Disziplin) fand dieses Jahr im neu geschaffenen Format Die Finals 2019 in Berlin statt. Hierbei fanden zehn deutsche Meisterschaften zeitgleich statt und Bogensport war mit dabei. Auf der bayerischen Meisterschaft qualifizierten sich insgesamt 7 Schützen vom PSV München für dieses Multisportevent.

Das Wettkampffeld der Bogenschützen befand sich an der gleichen Stelle wie beim Weltcup in Berlin am Maifeld, eingebettet zwischen Glockenturm und Olympiastadion. Mit insgesamt 90 Wettkampfscheiben, Absperrungen, Trainerakkreditierungen und eigenem Verpflegungszelt f
ür die Teilnehmer war es ein ganz besonders Gefühl auf dieser Meisterschaft.

Im ersten Teil der Qualifikation am Freitag durften J
örg, Evi, Tobias und Laura starten.
Bei seiner ersten deutschen Meisterschaft nach zehn Monaten Bogenschie
ßen sammelte Jörg viel Erfahrungen und belegte in der Maserklasse Blankbogen den 30. Platz.
Im ersten Jahr in der Masterklasse erf
üllt sich Evi einen lang gehegten Traum, die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Mit etwas Nervosität und wackligen Knien startet Evi in den Wettkampf. Mit einem soliden Ergebnis belegt Evi den 14. Platz in der Masterklasse.
Unser langj
ährige erfahrene Meisterschaftsteilnehmer Tobias startete wieder im größten Teilnehmerfeld der Herrenklasse Recurve. Da der diesjährige Saisonverlauf eher etwas verhalten verlief, waren die Erwartungen nicht sehr hoch. Nach einem bärenstarken Start mit einer 57er Passe pendelte sich die Passenergebnisse im Bereich 51/52 ein und am Ende reichte es zu einer neuen persönlichen Saisonbestleistung von 624 Ringen und dem 19 Platz der Qualifikation. Am Ende haben drei Ringe zum Final gefehlt, der Platz reichte aber noch für die Auszeichnungsmedaille für das erste Drittel.
Laura startet auch bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft in der Damenklasse, die ersten Nervosit
äten legten sich nach und nach. Mit zwei soliden Durchgängen 285 und 286 Ringen reichte es am Ende mit 571 Ringen für einen sehr guten 18. Platz mit auch drei Ringen Abstand zum Finalschießen.

Den Abend haben wir mit dem traditionellen Pizzaessen als Vorbereitung auf den Wettkampf der Jugend am n
ächsten Tag abgeschlossen.
Am Samstag war dann unserer Jugendmannschaft (Johanna, Andrea und Lukas) am Start, aber der Beginn vom Wettkampf hat sich leider verz
ögert, da die Halbfinals vom Vortag noch geschossen werden mussten, nachdem diese wegen Unwetter abgebrochen worden waren.
Auch f
ür unsere Jugendmannschaft war es die erste deutsche Meisterschaft WA, somit war auch ein wenig Nervosität im Spiel. Lukas erreichte mit einem sehr guten ersten Durchgang mit insgesamt 531 Ringen in einem sehr stark besetzten Feld einen guten 43. Platz.
Johanna und Andrea starteten konzentriert und fokussiert in den Wettkampf. Das Geschwisterduell konnte dieses Mal Andrea mit neuer pers
önlicher Bestleistung (593) gegen Johanna (587) für sich entscheiden. Somit konnten sich beide für das Finale der besten 16 Schützen qualifizieren.
In der ersten Runde traf somit Andrea als Neunte gegen die Achte der Qualifikation. In einem spannenden Match mit wechselnden F
ührungen konnte sich Andrea im Satzpunktsystem mit 7:3 durchsetzen und so ins Viertelfinale einziehen. Dort traf sie auf die Vorkampferste Clea Josina Reisenweber aus Berlin. Die international erfahrene Schützin war dann leider doch etwas zu stark für Andrea und nach einem spannenden Kampf verlor Andrea das Match mit 7:1.
Johanna durfte als 13. der Vorrunde gegen die Vierte starten. Die ersten zwei Passen gingen an Elina aus Lauenau und Johanna lag mit 0:4 hinten. Mit einer starken Aufholjagd und drei in Folge gewonnen Passen erreicht auch Johanna das Viertelfinale mit 6:4. Im Viertelfinale traf Johanna auf Pia aus Bocholt. Denn ersten Satz gewann Johanna mit 25 zu 19 Ringen. Die anschlie
ßenden Passen gingen leider verloren und Johanna schied mit 6:2 aus dem Finale aus.
Die Jugendmannschaft belegt in der Besetzung Lukas, Andrea und Johanna den siebten Platz.
                                                                                                                                                                                                                                                                                        >>>>>>>>
Deutsche Meisterschaft WA 2019 in Berlin im Rahmen Der Finals 2019 Teil 1
Deutsche Meisterschaft WA 2019 in Berlin im Rahmen Der Finals 2019 Teil 2
Die deutsche Meisterschaft war eine sportlich sehr erfolgreiche Meisterschaft für die PSV Bogenschützen mit insgesamt zwei Viertelfinalteilnahmen und 5 Plätzen unter den ersten 20.
Nach Abschluss unserer Bogensportwettk
ämpfe hatten wir noch die Möglichkeit weitere Meisterschaften zuzuschauen, so waren wir bei den Leichtathleten im Olympiastadion und erlebten z.B. die 100m Finals, den deutschen Rekord von Konstanze Klosterhaufen über 5000m und den Sieg von Christina Hering über 800m.

Nat
ürlich waren wir auch bei den Medaillenmatches der Bogenschützen auf dem olympischen Platz - ein tolles Erlebnis, wenn 2.000 Zuschauer die Bogenschützen anfeuern.

Weitere Meisterschaften, welche wir besucht haben, waren moderner F
ünfkampf und Triathlon.

Rundum waren
Die Finals 2019 mit der deutschen Meisterschaft Bogen eine gelungene Veranstaltung, gerne wieder!
Ein herzlicher Dank auch an alle fleißigen Helfer, Betreuer und Fans auf der deutschen Meisterschaft, genauso wie allen Trainer, welche sich über das ganze Jahr für die Schützen einsetzten, betreuen und an ihrer sportlichen Weiterentwicklung arbeiten.
Deutsche Meisterschaft Feldbogen in Mittenwald
Am 27. Juli machten sich 4 Bogenschützen in aller Früh auf den Weg zur deutschen Meisterschaft Feld in  Mittenwald.
Die Meisterschaft fand auf dem örtlichen Truppenübungsplatz statt, der Parcour hatte alles zu bieten.
Steile bergauf/bergabschüsse, hängende Schüsse, hell/dunkel Schüsse, ....

Bei bestem Wetter sind wir am Morgen in den Parcour gestartet und haben bei der Begrüßung  die Hinweise  für eine Unterbrechung bei Gewitter noch weggelächelt. Aber als alle etwa 3/4 der Scheiben absolviert haben zog ein starkes Gewitter über das Wettkampffeld hinweg, sodass der Wettkampf unterbrochen worden ist.

Sophie konnte bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft eine solide Leistung abrufen und belegte den siebten Platz.
Tobias konnte nicht ganz an die Leistungen vom letzten Jahr anknüpfen und erreichte in der Herrenklasse den sechsten Platz.
Andrea und Lukas lieferten sich beide in der Jugendklasse Recurve ein spannendes Rennen, welches Andrea auf der letzten Scheibe für sich entschied und somit den dritten Platz vor Lukas auf dem vierten Platz belegte.

Rundum eine erfolgreiche Meisterschaft für den PSV mit 3 Schützen unter dem ersten Drittel und einem Podestplatz. Ein herzlicher Dank geht an den BSC Mittenwald für die hervorragende Durchführung der deutschen Meisterschaft und für den super tollen Parcour.
Bayerischen Meisterschaft WA720 28. bis 30. Juni 2019
Super Ausbeute für den PSV bei der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft WA720 in Garching.
Ein Titel, sechs Stockerlplätze (4x Einzel, 2x Mannschaft) und fünfmal Top 10.

Auf dem neuen Bogenplatz der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück wurden vom 28. bis 30. Juni 2019 die Bayerischen Meisterschaften WA720 ausgetragen.Doch die Schützen traten nicht nur gegen die eigenen Nerven an. Ist doch der Platz in Hochbrück bekannt für seine teilweise schwierigen Windverhältnisse. Zudem brannte die Sonne erbarmungslos vom Himmel. Dem versuchten die Schützen mit nassen Handtüchern und Schirmen entgegen zu wirken.

Den Anfang machten am Freitag die „Alten“ und die Blankschützen.
Bei den Damen Master konnte sich Evi den dritten Platz sichern. Nach dem ersten Durchgang noch auf dem 9. Platz, packte sie im 2. Durchgang noch 20 Ringe drauf und konnte sich mit dem 3. Platz belohnen.
Jörg schoss sich bei den Blank Masters mit zwei konstanten Durchgängen auf den 9. Platz.

Am Samstag traten insgesamt acht Schützen des PSV an. Neben der Qualifikation über 72 Pfeile wurden anschließend die Platzierungen der ersten acht über ein Finale ausgeschossen.
Bei der Recurve Jugend weiblich hatten sich Andrea und Johanna mit Platz 2 und 3 nach der Qualifikation eine hervorragende Ausgangsposition für das Finale gesichert. Im Halbfinale hieß es dann PSV gegen PSV. Johanna setzte sich durch, behielt auch im Goldfinale die Nerven und sicherte sich so den Titel. Andrea musste sich im Bronzefinale leider geschlagen geben und wurde hervorragende vierte.
Bei den Jungs schoss sich Lukas mit zwei konstanten Durchgängen auf den 14. Platz und sorgte somit dafür, dass unsere Jugendmannschaft den 2. Platz gewinnen konnte.
Tobias sicherte sich als 8. der Qualifikation den letzten Finalplatz der Herren. Dies hieß jedoch auch, dass es gleich gegen den ersten ging. Doch so leicht gab er sich nicht geschlagen, nach 5 Passen gab es ein Unentschieden und der Sieger musste durch ein Stechen ermittelt werden. Hier musste er sich leider denkbar knapp (ca. 5 mm haben gefehlt) geschlagen geben.
Die Herrenmannschaft bestehend aus Tobias, Tommi und Christian wurde dritte.
Und bei den Damen kam Laura im Lauf der Meisterschaft ihre Nerven in den Griff und ging als Dritte ins Finale. Und hier hatten ihre Gegnerinnen keine Chance. Und selbst im Goldfinale musste ein Shoot-Off entscheiden bei dem Laura's Pfeil leider etwas weiter vom Zentrum entfernt war. Aber Bayrische Vizemeisterin bei den Damen Recurve ist auch Super.

Und am Sonntag wurde Bernhard bei tropischen Temperaturen Bayrischer Vizemeister bei Compound Senioren. 
Bayerischen Meisterschaft WA720
28. bis 30. Juni 2019 - die Zweite
Bayerischen Meisterschaft Feldbogen am 15. bis 16. Juni 2019
Opa Sepp erzählt von der Bayrischen Meisterschaft Feld 2019:

„Wie bereits 2016 fand auch dieses Jahr die BM im Feldbogen in Premich statt. Anders als damals traten jedoch deutlich mehr PSVler an.
Und so starteten unsere 7 Recurver (Andrea, Evi, Johanna, Lukas, Sophie, Stefan und Tobi) und 5 Blankbogenschützen (Benedikt, Christopher, Mirko, Nick und Walter) nach gemeinsamen Essen und Spielplatzerkundung der Recurve-Jugend am Vorabend am Samstag bzw. Sonntag in den schönen und angenehm gestellten Parkour, der leider kaum für Zuschauer einsehbar war.
Schon zu Beginn verspürte Sophies Sehne den Drang sich aufzulösen, was diese jedoch gekonnt ignorierte, während Lukas auf seine heißgeliebten 10er Spots endlich wieder eine 18er Passe schoss, nachdem er davor auf die seit mehreren Jahren notwendige Idee kam, sein Visier zu verstellen.

Im Großen und Ganzen waren Alle mit ihren Schüssen zufrieden und es wurden neue persönliche Bestleistungen geschossen. Das Wetter war wechselhaft und Fans waren abstinent.

Am Ende erreichten drei Schützen des PSV einen Podestplatz. 2. Platz: Benedikt, 3. Platz: Johanna und Christopher.“
Back
Next