Die aktuelle Vorgabe ist:
Inzidenzwert < 35 = Kein negativer Test erforderlich
Die aktuelle Vorgabe ist:
Inzidenzwert > 50 < 100 = Negativer Test erforderlich
Zweifach Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen, ein entsprechender Nachweis ist aber erforderlich
Vom Donnerstag, 01. Februar, bis Sonntag, 04. Februar fand die Bayerische Meisterschaft der Hallensaison 2024 auf der Olympia Schießanlage in Garching Hochbrück statt.
Für den PSV waren insgesamt 13 Schütz innen und Schützen am Start.

Den Anfang machte am Donnerstag Erwin bei den Recurve Senioren. Mit insgesamt 505 Ringen (257 + 248) erreichte er den 13. Platz.

Am Freitag ging es direkt weiter mit den Compound Klassen. Hier war Jonathan für den PSV bei den Compound Herren dabei. Nach zwei durchwachsenen Durchgängen erzielte
er 569 Ringe (286 + 283 )), womit er um wenige Ringe den Einzug ins Viertelfinale verpasste.
Jonathan beendete den Wettkampf damit auf dem 15. Platz.

Am Samstag waren unsere Juniorinnen, Damen und Herren aus der Recurve klasse dabei . An diesem Tag war der Großteil der PSV ler mit insgesamt 10 Schützinnen und Schützen
am Start .Bei den Recurve Damen traten Laura und Sophie an. Laura konnte insgesamt 529 Ringen (265 + 264) erreichen und belegte damit nach der Qualifikation den 12. Platz . Sophie konnte ihre Leistung solide abrufen und schoss sich nach zwei konstanten Durchgängen (249 + 247) mit 496 Ringen auf den 23. Platz.
Bei den Recurve Herren gingen Tobi, Max, Tommi, Stjepan und Lukas an den Start . In der Klasse , in der traditionell die meisten Sportler teilnehmen, konnte Tobi sich nach ein paar
Schwierigkeiten im ersten Durchgang für den Zweiten nochmal steigern und erreichte so 555 Ringe (272 +283) 283). Mit einer Platzierung auf dem 9. Platz verpasste er so den Einzug ins Viertelfinale um nur einen Platz. Max erreichte mit soliden 519 Ringen (266 + 253) den 48. Platz. Tommi konnte in seinem zweiten Durchgang nicht an seine Leistung von der ersten Hälfte anknüpfen, und platzierte sich so mit 507 Ringen (267 + 240) auf dem 55. Platz.
Auch Stjepan erzielte 507 Ringe (257 + 250), jedoch mit weniger 10ern (17 vs. 12 ), und platzierte sich daher hinter Tommi auf dem 56. Platz. Lukas schloss seinen Wettkampf
mit 499 Ringen (245 + 254) auf dem Platz 58 ab.

Die übrigen der 10 PSV Starter am Samstag waren unsere drei Juniorinnen Johanna, Andrea und Kira. Während sie zum Start der Qualifikationsrunde noch nicht ganz ihre
jeweilige Leistung abrufen konnten , fanden sie dann im zweiten Durchgang besser in ihren Schießrhythmus . So platzierte sich Johanna mit 566 Ringen (280 + 286) auf dem 1. Platz,
Andrea mit 540 Ringen (266 + 274) auf dem 4. Platz, und Kira erreichte mit 524 Ringen (260 + 264) den 7. Platz der Qualifikation.
Damit ging es für ging es für die drei Juniorinnendie drei Juniorinnen ins Viertelfinale, wo es in einem sehr sehr leistungssleistungsstarken Teilnehmerfeld tarken Teilnehmerfeld viele spannende Matches viele spannende Matches zu zu schießen und zu schießen und zu sehen gab. sehen gab.
Kira trat als SiebtplaKira trat als Siebtplattzierte gegen die Zweitplazierte der Qualifikation, vom TSV Natternberg an. Mit einer soliden Leistung und vielen knappen Entscheidungen musste sich Kira jedoch ihrer Gegnerin 1:7 Satzpunkten geschlagen geben.
Johanna trat im Viertelfinale gegen die Achtplatzierte, Michelle Reineke, welche den BSC Lindach an, und konnte das Match klare Favoritin mit 6:2 Satzpunkten (29:25; 27:28; 29:28; 30:23) für sich entscheiden.
Andrea traf im Viertelfinale auf Paula von den 1. Dachauer Bogenschützenden, welche nach der Qualifikation den 5. Platz belegte. In einem sehrausgeglichenen Duell konnte sich Andrea am Ende jedoch mit 6:4 Satzpunktenam Ende (29:25; 27:27; 27:29; 28:28; 27:26) knapp durchsetzen.
Im Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des Duells zwischen den Klinger-Sisters. Nachdem Andrea in der ersten Hälfte des Matches, in welches beide Schützinnen mit hohem Niveau starteten, zunächst die Führung übernehmen, unterlag sie schlussendlich Johanna in den darauffolgenden Sets. Nach dem letzten geschossenen Pfeil des Halbfinalees sicherte sich Johanna mit 7:3 Satzpunkten (28:28; 27:28; 27:26; 29:26; 30:25) den Einzug ins Goldfinale.
Für Andrea ging es daher unmittelbar weiter im Match um die Bronzemedaille, in welche ihre Gegnerin Rebecca Beck hieß. Die Medaillen Matches wurden –– wie inzwischen bei einer Bayerischen Meisterschaft Halle –– in Spotlight ausgetragen und alternierend geschossen, was sowohl für die Schützen als auch für die Zuschauer als auch für die Zuschauer besonders besonders spannend ist. Als erfahrene Finalschützin konnte Andrea in dieser besonderen Atmosphäre schnell eine Führung im Match aufbauen und dieses dann mit 6:2 Satzpunkten (29:29; 26:17; 27:25; 28:28) klar für sich entscheiden.
Im päter folgenden Goldfinale traf Johanna auf die Drittplatzierte der Qualifikation von von der der BSG Raubling, Regina Kellerer. Das Match der beiden sehr erfahrenen Schützinnen war wie erwartet bis zum letzten Pfeil spannend und auf Augenhöhe und musste schließlich sogar mit einem Stechschuss entschieden werden. Hier konnte Johanna den schließlich sogar mit einem Stechschuss entschieden werden. Hier konnte Johanna den besseren Pfeil absetzen und gewann so denbesseren Pfeil absetzen und gewann das Match um den Meistertitel mit 6:5 (28:28; 27:30; 29:28; 29:30; 29:26; T10:T8).
https://sportdeutschland.tv/bayerischersportschuetzenbund/bayerische-meisterschaft-bogen-wa-halle-sa-3-2-2024-recurve

Neben der Gold-- und der Bronzemedaille bei den Recurve Juniorinnen gab es am Samstag Highlight für den PSV:
Die Mannschaft mit Johanna, Tobi und Andrea konnte in der in der gemischten Mannschaftswertung der Recurve Juniorinninnen, Junioren, Damen und Herren mit starken 1661 Ringen hinter 1661 Ringen hinter den Schützen vom TSV 1861 Bayreuth den 2. Platz belegen. Die Mannschaft um Laura, Kira und Tommi erreichte mit 1560 Ringen den 13.  und die Mannschaft um Max, Stjepan und Lukas platzierte sich mit 1525 Ringen auf Max, Stjepan und Lukas platzierte sich auf dem 15. Platz.

Bayrische Meisterschaft Halle 2024


 

Bezirksmeisterschaft Halle 2024


Am zweiten Dezemberwochenende (1012.2023) trafen sich beim PSV München traditionell die besten Bogenschützen Münchens zur Bezirksmeisterschaft mir Rekordbeteiligung von 227 Teilnehemrn.
Etwa 1/5 der Teilnehmer kamen vom PSV München und sie räumten ab.

Bei den Juniorinnen dominieren die PSV Schützinnen schon seit Jahren, dieses Jahr setzte sich Kira mit einem traumhaften Ergebnis von 551 vor Johanna (546) und Andrea (545) durch. Bei den Damen erreichte Sophie nach längerer Abwesenheit eine hervorragenden 3 Platz.
Bei den Recurve Herren zeigte sich wieder die hohe Leistungsdichte beim PSV, unter den ersten 10 befanden sich 6 PSV Schützen, davon schaffte es Tobias auf den zweiten Platz. Die starke Leistung zeigte sich auch in der Mannschaftswertung mit den Plätzen 1, 2, 4 und 5.

Aber auch in der Masterklasse und Seniorenklasse legten die PSV Schützen ordentlich vor, Conny schaffte es bei Master weiblich auf den dritten Platz. In der Seniorenklasse belegte Erwin ebenfalls den dritten Platz. In der Mannschaftswertung Senioren sicherte sich der PSV München den Bezirksmeistertitel.

Am Nachmittag starteten die Jugend, Blankbogen und Compound. Jonathan als einziger Compounder vom PSV sicherte sich den Bezirksmeistertitel bei den Herren. Im Blankbogenbereich wusste Walter zu überzeugen, am Ende belegte er ringgleich den zweiten Platz. Michi belegte bei der Jugend Blankbogen ebenfalls den zweiten Platz.

Bei den Jüngsten errangen Magdalene und Philina einen Doppelsieg in der Schülerklasse A weiblich. Bei den Schüler A männlich erreichte Demir den zweiten Platz. Zusammen wurden alle drei in der Mannschaft Bezirksmeister. Auch wenn es für die Jugend Recurve nicht zu einem Podestplatz gereicht hat, konnten sich die beiden Jugendteams den zweiten und dritten Platz sichern.

Vielen Dank auch an alle fleißigen Helfer während der Bezirksmeisterschaft.
Bei der diesjährigen Bayrischen Meisterschaft starteten 16 PSV Schützen in fast allen Altersklassen.
Bereits am Freitag ging Thomas in der Seniorenklasse an den Start, bei teilweise kräftigem Regen kämpften sich alle durch den Wettkampf. Thomas erreicht mit guten 564 Ringen den 15. Platz von 29 Startern in der Seniorenklasse.
Die guten Bedingungen am Samstag konnten nicht alle nutzen. In der größten Klasse, der Schützenklasse mit 80 Teilnehmern, konnte Simon sich mit hervorragenden 617 und Tobias mit 600 Ringe sich für das Finale der besten 8 qualifizieren. Leider schafften es beide nicht ins Halbfinale. André platzierte sich im Mittelfeld, Max könnte bei seiner ersten Bayerischen Meisterschaft WA nach langer Pause nicht an das Niveau der Bezirksmeisterschaft anknüpfen und belegte einen Platz im hinteren Drittel.
Platz 8 und Finalteilnahme hieß es auch für Laura in der Damenklasse. Nach der Qualifikation, im Viertelfinale ging es gegen die Erstplatzierte Elisa. Das schwere Match bei auffrischendem Wind verlor Laura leider 0:6.
In der Juniorenklasse lief es besser für den PSV, Kira fehlte am Ende nur ein einiziger Ring zum Sieg. Aber die Freude über Platz zwei war riesig. Das Podest komplementierte auf Platz 3 Madison und auf Platz 4 Andrea. Die vierte Juniorin vom PSV, Elenia, tat sich bei wechselnden Winden schwer und erreichte den 11 Platz.
Letztes Jahr reichte es für Benedikt in der Jugendklasse noch fürs Finale, dieses Jahr leider nur zu einem Platz im Mittelfeld.
Für Moritz war bereits die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft ein großer Erfolg, trotz bester Motivation wollten die Treffer nicht alle im Zentrum sein. Moritz erreichte den 28 Platz.
Bei durchwachsenen Ergebnissen erreichte die beste PSV Mannschaft den 6ten Platz, offen ist noch ob das Mannschaftsergebnis der Juniorinnenmannschaft als deutscher Rekord anerkannt wird.
Noch besser lief es bei den Schülern am Sonntag, wobei der in der zweiten Runde schwer einzuschätzende Wind das Schießen verkomplizierte.
Aber die jungen Schützen und Schützinnen meisterten es perfekt, auch wenn teilweise im Blauen angehalten wurde. Unser Schüler B Team mit Demir, Simon und Magdalena erreichte den zweiten Platz.
Toppen konnte dies nur noch Slavan in der Schülerklasse A. Es war spannend bis zum letzten Pfeil. Nach 72 Pfeilen hatte Slavan einen Ring Vorsprung auf Nils aus Raubling und konnte sich so den Bayerischen Meistertitel sichern.
Ein rund um erfolgreiches Wochenende mit einer Goldmedaille, zwei Silbermedaillen, einer Bronzemedaille und 3 Finalteilnahmen.
Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr wieder, dass sich einer unserer Finalteilnehmer fürs Halbfinale qualifiziert.

Bayrische Meisterschaft WA 720


Was haben Düsseldorf und Duisburg gemeinsam?
Richtig, hier fanden vom 06.-09. Juli Die Finals 2023 statt. Für den Bogensport bedeutete das - wie bereits letztes Jahr bei den Finals 2022 in Berlin - die Deutsche Meisterschaft WA im Team.
Und natürlich war auch der PSV mit 5 Mixed-Teams, einem Damenteam und einem Herrenteam dabei.
Am Mittwoch, den 05. Juli, ging es also für Elenia, Kira, Andrea, Tommi, André und Christian mit dem Zug nach Düsseldorf, wo sie Laura, Tobi, Stefan und Gabi trafen. Nach dem obligatorischen Pizza-Essen am Abend vor dem Wettkampf waren alle bestens vorbereitet für die Qualifikation der Mixed-Teams am Donnerstag.
Stefan und Gabi starteten in der Masterklasse Recurve und erreichten den 12. Platz. Damit war der Wettkampf für sie ohne den Einzug ins Viertelfinale beendet.
In der Klasse Mixed Recurve stellte der PSV 4 Teams. Elenia und Christian erreichten mit 983 Ringen den 28. Platz, Kira und André mit 1102 Ringen den 18. Platz, Andrea und Tommi mit 1131 den 13. Platz, womit der Wettkampf auch für diese 3 Teams ohne Finale beendet war.
Dafür konnten sie umso lauter Laura und Tobi anfeuern, welche die Qualifikation mit 1213 Ringen auf dem 5. Platz beendeten, und damit im Viertelfinale gegen das Team von der SGi Ditzingen (Michelle und Jonny) schossen. In einem spannenden Match mit sowohl verpassten Chancen als auch starken Ergebnissen und Kontern mussten sich Laura und Tobi 2:6 (35-37, 39-37, 31-33, 34-36) geschlagen geben. Trotzdem eine gute Leistung und immerhin das beste Team, welches nicht aus Nationalkaderschützen bestand!
Am Freitag ging es mit den Damen- und Herrenteams weiter. Das Herrenteam mit Tobi, Tommi und André schloss die Qualifikation mit 1758 Ringen auf dem 11. Platz, und verpasste so in einem engen Teilnehmerfeld um gerade einmal 17 Ringe den Einzug ins Viertelfinale. Ein ambitioniertes, aber durchaus realistisches Ziel, welches leider nicht erreicht wurde. Nächstes Jahr wird auf jeden Fall erneut angegriffen!
Das Damenteam aus Laura, Kira und Andrea erreichte in der Qualifikation 1748 Ringe und damit den 3. Platz. Anders als letztes Jahr waren 8 vollständige Damenteams am Start, und so hieß es im Viertelfinale PSV gegen den ASC Göttingen (Svenja, Flora und Meihuan). Mit einem eindeutigen 6:0-Sieg (48-45, 45-44, 52-48) zog das Team vom PSV ins Halbfinale ein, wo der Gegner das Team der BSG Raubling (Charline, Kathi und Balbina) war. Auch hier zeigten Laura, Kira und Andrea unbeirrt ihre Leistung. Sie konnten das Match 5:1 (51-50, 54-47, 47-47) für sich entscheiden und damit ins Goldfinale einziehen.
Dieses fand am Samstag bei bestem Wetter im Düsseldorfer Medienhafen statt, wo von Plattformen aus übers Wasser geschossen wurde. Der Gegner in diesem Match war die BSG Ebersberg (Michelle, Elisa und Amelie). Trotz starker Ergebnisse nach anfänglicher Unsicherheit unterlagen Laura, Kira und Andrea den nach der Qualifikation Erstplatzierten mit 0:6 (45-52, 52-54, 50-52). Dennoch ein sehr gelungener Auftritt der PSV-Schützinnen, die in den Matches nicht nur deutlich über ihrem Trainingsschnitt geschossen haben, sondern auch den Vizemeister-Titel von letztem Jahr verteidigten!
Insgesamt also eine sehr erfolgreiche und erlebnisreiche Woche für den PSV. Die Austragung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft im Rahmen der Finals als ein Multisport-Event ist eine tolle Erfahrung für alle Teilnehmenden, und zudem eine gute Möglichkeit, den Bogensport zu präsentieren. Der Fokus auf dem Teammodus, welcher sonst oft in den Hintergrund rückt, macht zusätzlich Lust auf mehr Wettkämpfe dieser Art.
Nächstes Jahr ist der PSV wieder dabei!

Die Finals 2023 in Düsseldorf


Am 18. Juni gingen fast 30 Schützen und Schützinnen vom PSV München bei der Bezirksmeisterschaft WA in Ismaning an den Start. Bei bestem Wetter und Bedingungen begann die Jagd auf die Bezirksmeistertitel.
Bereits im Training zeigten unsere jüngsten Schützen viel Fleiß und Talent. Die große Frage war, ob sie ihre Leistungen auch im Wettkampf abrufen konnten.
Magdalena krönte sich in der Klasse Schüler B zur Bezirksmeisterin, während Valerie in der Schülerklasse A weiblich es ihr gleich tat.
Slavan erreichte den Vizetitel bei den Schülern A und Simon den dritten Platz bei den Schülern B.
In der Mannschaftswertung erzielten sowohl das Schüler B- als auch das Schüler A-Team den Vizetitel.
Auch unsere routinierten Schützen in der Jugendklasse erzielten einen Doppelsieg: Benedikt wurde Bezirksmeister und Moritz Vizemeister. Besonders spannend wurde es bei den Juniorinnen auf 70 Metern. Andrea legte mit einer beeindruckenden Runde von 311 Ringen vor, doch Kira konterte in der zweiten Runde mit 313 Ringen und sicherte sich den ersten Platz mit einem Vorsprung von 3 Ringen.
Herzlichen Glückwunsch an beide Schützinnen, die zum ersten Mal im Wettkampf über 600 Ringe auf 70 Metern schossen.
Auch bei den Herren gab es eine Premiere von 600 Ringen.
Herzlichen Glückwunsch an Thomas für diese Leistung und den dritten Platz.
Aber auch die anderen Starter vom PSV in der Herrenklasse brauchen sich nicht zu verstecken. Unter den ersten 10 platzierten sich 5 Schützen vom PSV. Den Titel in der Herrenklasse sicherte sich Tobias mit starken 634 Ringen.
Die Mannschaftswertung, gemischt aus Herren, Damen und Junioren, war eine klare Domäne des PSV. Die Plätze 1 bis 3 gingen hier an unseren Verein.
In der Masterklasse der Damen auf 60 Metern erreichte Conny trotz kleinerer Probleme den dritten Platz. Thomas, unser ältester Starter, erzielte in der Seniorenklasse auf 50 Metern den Vizetitel.
Wir sind stolz auf unsere Schützen und die harte Arbeit, die sie in ihre Vorbereitung für die Bezirksmeisterschaft gesteckt haben. Ihre Hingabe und ihr Ehrgeiz spiegelten sich in ihren beeindruckenden Leistungen bei der Bezirksmeisterschaft wider. Mit 17 gewonnen Medaillen und jede Menge Bestleistungen zeigt sich, dass der PSV München zu den führenden Bogensportvereinen in München gehört.
Wir freuen uns auf die kommenden spannenden Wettkämpfe und drücken allen fest die Daumen für die Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft. 

Medaillenregen bei der Bezirksmeisterschaft WA 2023


Endlich wieder Bogenschießen im Freien.

Und kurz nachdem wir in die Freiluftsaison gestartet sind gings auch gleich mit der Vereinsmeisterschaft WA720 los.
Mit über 60 Teilnehmer/Innen waren wir wieder auf dem Stand von vor Corona.

Und bei schönstem Wetter hatte jeder sein Spaß.
Sei es die Teilnehmer in der offenen Klasse (mit 18 Teilnehmern), für alle die erst kurz beim Bogenschießen sind bzw. noch keine Wettkampfdistanzen schießen können oder auch die Wettkampf erfahrenen Schützen/Innen.
Allen herzlichen Glückwunsch zu ihren Leistungen

Und für 30 Schützen/Innen steht die nächste Herausforderung an: die Bezirksmeisterschaft am 18. Juni in Ismaning
 

Vereinsmeisterschaft WA 720 2023